Vor Ort

Vorlesetag – Krimi aus dem Landtag

Forchheim. Vorlesetag, obwohl alle schon selbst lesen können -bringt’s das? Die Antwort ist ein klares „Ja“! Landtagsabgeordneter Michael Hofmann hat es selbst ausprobiert. Vor Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse der Ritter-von-Traitteur-Schule in Forchheim las Hofmann aus der Krimi-Reihe der „Isar-Detektive“ vor.

„Ich finde den Vorlesetag klasse. In den letzten Jahren habe ich immer daran teilgenommen und früher auch meinen eigenen Kindern vorgelesen. Dieses Jahr war es in gewisser Weise ein Experiment, denn so groß waren meine Zuhörerinnen und Zuhörer noch nie. Hat aber gut geklappt. Die Schülerinnen und Schüler haben aufmerksam und still zugehört. Als ich dachte, jetzt wird es ihnen vielleicht langweilig, habe ich aufgehört. Das kam nicht so gut an. Also habe ich weiter vorgelesen“, lacht Hofmann und freut sich darüber.

Diskussionsabend zur Wiesenttalbahn

Gemeinsam mit der CSU Ebermannstadt habe ich eingeladen zum Diskussionsabend: „Wie geht es weiter mit der Petition zur Wiesenttalbahn?“ Über 5.800 Menschen von hier und weiter weg haben die Petition unterschrieben. Ich habe die Petition bereits in der Vergangenheit unterstützt, auch wenn von den Initiatoren der Begriff „überparteilich“ eher halbherzig gelebt wurde und nicht alle Akteure ins Boot geholt worden sind. Macht nix, eine gute Idee für unsere Heimat unterstütze ich immer.

Besuch der Synagoge Ermreuth mit dem Antisemitismusbeauftragten Ludwig Spaenle

Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon!“ (Max Mannheimer) Diesem Auftrag kommen wir nach mit unserem „Diamanten“ (Zitat Ludwig Spaenle) in Ermreuth. Die dortige Synagoge Ermreuth, getragen vom Markt Neunkirchen am Brand und dem Landkreis, erinnert uns an die schlimmste Zeit unserer Geschichte. 

Hoher Besuch zum 50-jährigen Gründungsjubiläum der CSU Langensendelbach

Zum 50-jährigen Gründungsfest des CSU-Ortsverbandes Langensendelbach konnte Ortsvorsitzender Jochen Düsel den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann als Ehrengast und Festredner im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des Gasthofes Zametzer willkommen heißen. CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Michael Hofmann hatte seine Kontakte zur Staatsregierung bestens genutzt und so kam der Innenminister der Bitte seines Fraktionskollegen und des Ortsverbandes sehr gerne nach. „Von meinem Wohnort am Rande von Erlangen-Sieglitzhof ist es schließlich nur ein Katzensprung, ich komme hier ja regelmäßig vorbei und kenne auch die örtliche, hervorragende Gastronomie sehr gut“, zeigte sich der Innenminister ortskundig.

11. September - Ein Sonntag mit vielen schönen Terminen

Erst die Kirchweihbesuche in Buckenhofen zum Kerwa-Gottesdienst im Zelt und dann zum traditionellen politischen Frühschoppen an der Kirchweih in Ebermannstadt. Das THW in Kirchehrenbach veranstaltete einen Tag der offenen Tür, bei dem gleich vier neue Einsatzfahrzeuge und zwei Anhänger ihren kirchlichen Segen bekamen. 

Zum Auftakt der Klimawochen im Landkreis: Waldspaziergang in der Unteren Mark mit dem Revierleiter des Staatswaldes Förster Erich Daum und Landrat Dr. Hermann Ulm

Der Landkreis Forchheim beteiligt sich vom 09. bis 25. September an den Bayerischen Klimawochen. Der Auftakt dazu war eine Begehung im Staatswald, wo die vielfältigen Maßnahmen aufgezeigt wurden, mit denen der heimische Wald auf den Klimawandel vorbereitet wird. Viele weitere Veranstaltungen zu den Themen Klimaschutz, Energieeffizienz und Energieeinsparung werden sich anschließen. Den Programmflyer mit allen wichtigen Informationen zu den Bayerischen Klimawochen 2022 im Landkreis Forchheim findet man auf www.lra-fo.de/klima unter „Termine“.    

Verein zur Kitzrettung präsentiert neu erworbene Drohnen – Rettung in Naturschutzgebiet wegen Flugverbot ein Problem

Der neu gegründete Verein „Kitzrettung Unterer Aischgrund e.V.“ hat ein Problem. Mit ihrer neu erworbenen Drohne dürfen sie nicht in das Naturschutzgebiet „Langenbachgrund und Haarweiherkette“ bei Haid fliegen, um mit der Wärmebildkamera die Äcker vor der Mahd nach versteckten Rehen abzusuchen.

 

Ebermannstadt kommt zum Zug – Millionenförderung für das TSV-Sportgelände

Über 2 Millionen Euro erhalten die Stadt Ebermannstadt und der TSV für die Sanierung und den Ausbau des Sportgeländes. Die lang ersehnte und freudige Nachricht des CSU-Landtagsabgeordneten Michael Hofmann löste große Begeisterung aus. Bereits im Oktober 2020 hatte die Stadt Ebermannstadt auf Beschluss des Stadtrats großes Interesse an dem Sportstättenförderpaket des Freistaats Bayern bekundet, war aber im ersten Jahr des Programms aufgrund der großen Zahl von Anträgen nicht zum Zuge gekommen.

Förderung des Freistaates von INAM trägt Früchte – Institut will wachsen

Dem großen Erfolg geschuldet will und muss das innovativste und zukunftsträchtigste Forschungslabor im Landkreis Forchheim weiter wachsen. „Mit den Fördergeldern des Freistaates sollte das Innovationsinstitut für Nanotechnologie und korrelative Mikroskopie (INAM) und der Forschungsstandort Forchheim weiter gestärkt und ausgebaut werden. Das ist hervorragend gelungen, “, freut sich Stimmkreisabgeordneter Michael Hofmann. „INAM steht bereits vor dem nächsten folgerichtigen Schritt: Ausbau und Wachstum“, machte sich MdL Michael Hofmann bei einer Begehung vor Ort mit der Leiterin des INAM im Medical-Valley-Center in Forchheim, Prof. Silke Christiansen, selbst ein Bild am erfolgreichen Forschungsstandort. 

Dank für wertvolle Hilfe während Corona-Pandemie

Innenminister Joachim Herrmann folgte meiner Bitte und kam nach Forchheim, um den vielen Helferinnen und Helfern zu danken, die sich während der Corona-Pandemie am Krisenmanagement im Landkreis Forchheim beteiligten. Die Leistungen gerade der vielen Ehrenamtlichen waren herausragend, sie wurden zu Recht vom Innenminister gelobt. Die vom Roten Kreuz mit  Kreisverbandsvorsitzenden Michael Fees, Kreisgeschäftsführerin Birgit Kastura und Krisenstableiter Raimund Schulik initiierte Dankesfeier auf dem Stäffala-Keller im Forchheimer Kellerwald bot dafür einen würdigen Rahmen. Eingeladen waren zudem die Mitglieder der FüGK (Führungsgruppe Katastrophenschutz) des Landkreises Forchheim und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und die Ehrenamtlichen der Hilfsorganisationen. Raimund Schulik lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Ehrenamtlichen und den hauptberuflich tätigen Kräften: „Wir sind in der Krise als Gruppe wirklich zusammengewachsen!“.

Ohne die vielen helfenden Hände bei all den vielfältigen und vor allem neuen Herausforderungen wären wir nie so gut durch die Krise gekommen. Ich habe mich gerne dafür stark gemacht, dass unser Innenminister Joachim Herrmann persönlich vorbeikam, um den Dank der Bayerischen Staatsregierung und seine Wertschätzung für die geleistete Arbeit auszusprechen.  

Abgeordnetenbüro Michael Hofmann

Bayreuther Straße 9
91301 Forchheim
Telefon : 09191/2121
Telefax : 09191/80051
E-Mail  : post@mdl-hofmann.de