Presse

Meine Presseartikel

IT-Bildungsinfrastruktur an den Schulen im Kreis wird mit über fünf Millionen Euro gefördert

Das Leben wird immer digitaler. Dieser Wandel macht auch vor unseren Schulen nicht Halt. Für die digitale Ausstattung unserer Bildungseinrichtungen in Bayern wird bis 2024 fast eine Milliarde Euro bereitgestellt. „Rund 5,28 Millionen Euro stehen in diesem Zeitraum für den Ausbau der digitalen Bildungsinfrastruktur im Landkreis Forchheim bereit“, informiert Landtagsabgeordneter Michael Hofmann. Die Förderhöchstbeträge für die Schulaufwandsträger der einzelnen Schulen im Kreis stehen jetzt fest. Hofmann wird die Gemeinden über die Details noch in einem gesonderten Schreiben informieren. „Wir haben zu den uns zur Verfügung gestellten Bundesmittel in Höhe von 778 Millionen Euro bereits seit dem vergangenem Jahr 212,5 Millionen aus Landesmitteln in den Haushalt eingestellt“, so Hofmann.

Sonderförderprogramm des Freistaates kommt Jahn-Umzug zugute

Alle Sport- und Schützenvereine im Landkreis können profitieren

Forchheim       Jetzt kann alles ganz schnell gehen. Den Beschluss des Stadtrates zum Umzug in den Stadtnorden in der Tasche, wollen die Verantwortlichen der Sportvereinigung Jahn Forchheim nun keine weitere Zeit mehr verlieren und haben den Förderantrag zur Errichtung der neuen Sportanlage bereits fertig. „Wir haben uns schon im Vorfeld mit Landtagsabgeordneten Michael Hofmann und dem BLSV-Kreisvorsitzenden Edmund Mauser ausgetauscht und wussten daher, dass das bestehende Förderprogramm für Vereinssportstättenbau aufgestockt wird. Damit können wir jetzt eventuell die Verluste durch die Verzögerungen aufgrund der langwierigen Verhandlungen ausgleichen“, hofft Jahn-Finanzchef Gerhard Tinkl. „Das Passspiel unseres örtlichen Abgeordneten, dem BLSV und uns hat hervorragend funktioniert“, loben die Jahn-Vorstände Professor Dr. Hans Schneider, Dieter Zimmerer und Uwe Schüttinger. Anstatt 20% Förderung der zuwendungsfähigen Kosten bekommt der Jahn aufgrund der neuen Regelungen jetzt 30%. „Und 5% kommen noch obendrauf weil wir im Landkreis Forchheim ein `Raum mit besonderen Handlungsbedarf` sind“, erläuterte Mauser. Dies sei Verdienst des Stimmkreisabgeordneten Hofmann, der sich dafür stark eingesetzt habe. „Bei einem Investitionsvolumen von rund 4,5 Millionen macht das schon was aus“, sind sich die Jahn-Verantwortlichen einig.              

Landesstiftung fördert Sanierung von Baudenkmälern in Pautzfeld und Obertrubach

Die Renovierung des historischen Gemeindehauses in Pautzfeld ist abgeschlossen. Das Schmuckstück im Ortskern ist ein Paradebeispiel für eine fachgerechte und gelungene Revitalisierung eines Baudenkmals. Die zum Ensemble dazugehörige Dorfscheune und der Dorfbrunnen mitsamt dem Vorplatz werden nun ebenfalls im Rahmen der Dorferneuerung durch die Gemeinde Hallerndorf saniert. „Dafür gewährt die Bayerische Landesstiftung einen Zuschuss in Höhe von 10.900 Euro“, informiert Landtagsabgeordneter Michael Hofmann.

Klinik-Erweiterung am Standort Forchheim im Krankenhausprogramm der Bayerischen Staatsregierung

Großer Jubel herrscht bei Landtagsabgeordneten Michael Hofmann (Eggolsheim) über die jüngsten Entscheidungen der Bayerischen Staatsregierung. Der Klinikstandort Forchheim wurde in das neue Krankenhausprogramm des Freistaats Bayern aufgenommen. „Ab 2020 können wir am Standort Forchheim in die Gesundheitsversorgung für die Menschen investieren. Die Maßnahmen für die Kardiologie, die Intensivstation und die Notaufnahme kommen den Menschen direkt zu Gute.

Freistaat hilft bei der Sanierung von Freibädern – neue Hoffnung für Streitberg, Gräfenberg und Egloffstein

Neue Hoffnung macht Landtagsabgeordneter Michael Hofmann allen Freibadfans. Der Freistaat Bayern stellt finanzielle Hilfen für die Sanierung von Schwimmbädern zur Verfügung. Das Programm des Freistaats Bayern umfasst 120 Millionen Euro, soll noch 2019 beginnen und sechs Jahre andauern.

Noch am vergangenen Freitag war Hofmann auf Einladung des Marktes Wiesenttal und der Vorsitzenden des Fördervereins des Schwimmbads, Doris Kraus, im Familienschwimmbad Streitberg, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Neben der Sanierung des Schwimmbeckens mit den abgeschrägten Beckenrändern soll dort auch in die Technik investiert werden mit Sicherung der Quellwassernutzung. Auch die Freibäder in Gräfenberg und Egloffstein sind sanierungsbedürftig, weshalb es im Rahmen eines Förderprogramms des Bundes eine gemeinsame Bewerbung um Fördermittel gab. In der 1. Runde gingen die Bäder zwar leer aus. MdB Silke Launert verfolgt das Ziel, Bundesmittel in den Landkreis Forchheim für die Sanierung der Bäder zu holen, aber weiterhin.

Nun kommt zusätzlich eine Fördermöglichkeit durch den Freistaat Bayern in Frage. Der Zuschuss kann bis zu 45 % betragen, abhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Gemeinde.

Landkreis Forchheim droht kein neuer Stromtrassenbau

Erfreut zeigt sich der Stimmkreisabgeordnete Michael Hofmann über die jüngsten Ergebnisse der Söder Regierung in München und den jüngsten Kabinettsbeschluss vom heutigen Dienstag. „Der Landkreis Forchheim ist vom Bau der neuen Stromtrassen nicht betroffen. Für den Bau der unter der Abkürzung P44 mod bekannten Stromleitung besteht keine Notwendigkeit“, informiert Hofmann. Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass die Trasse doch noch verwirklicht werden könnte.

Freistaat unterstützt mit fast acht Millionen Bauprojekte für Schulen und Kitas im Landkreis

Der Investitionsbedarf der Kommunen ist ungebrochen groß. „Deswegen haben wir den Haushaltsansatz für die Förderung kommunaler Hochbaumaßnahmen für dieses Jahr um 50 Millionen auf insgesamt 550 Millionen erhöht“, erklärt Landtagsabgeordneter Michael Hofmann, der seit dieser Legislaturperiode Mitglied des Haushaltsauschusses des Bayerischen Landtags ist. „Fast acht Millionen aus diesen Mitteln fließen für Bau- und Sanierungsmaßnahmen an Kindertagesstätten und Schulen in unseren Landkreis“, freut sich Hofmann, der diese Projekte zum Ausbau der Kinderbetreuung und Bildung in München unterstützt hat. „Wir stehen als starker Partner an der Seite unserer Gemeinden und Städte. Mit der Erhöhung der Zuschüsse um 10% haben wir ein klares Zeichen gesetzt und werden unserer Verantwortung gerecht. 7.828.000 Euro bekommen die Kommunen im Landkreis für ihre Baumaßnahmen, das ist fast doppelt so viel wie im letzten Jahr“, so der Stimmkreisabgeordnete.

Festbetragsförderung für Kreisstraße

Für die Straßenerneuerung der Kreisstraße FO 33 von der Ortsmitte von Hiltpoltstein bis zum Ortseingang von Schossaritz erhält der Landkreis Forchheim eine Festbetragsförderung aus dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr in Höhe von 1.620.000 Euro.

Streuobstwiesen

 

Stellungnahme des MdL Michael Hofmann (Forchheim) zur Unterschutzstellung von Streuobstwiesen durch das Volksbegehren Artenschutz und der derzeitigen Diskussion

Sanierung von Baudenkmälern bezuschusst

Die Bayerische Landesstiftung gewährt insgesamt Zuschüsse in Höhe von 76.300 Euro für Sanierungsmaßnahmen regional bedeutender Baudenkmäler im Landkreis Forchheim. Landtagsabgeordneter Michael Hofmann teilt in einer Pressemeldung mit, dass es für die drei Gebäude der katholischen Kirchenstiftung St. Martin gegenüber dem Forchheimer Rathaus zur Außensanierung einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 46.000 gibt. „Neben der Eigenschaft der Gebäude als Einzelbaudenkmale hat für die hohe Bezuschussung auch das Zusammenspiel der Fassaden des gesamten Ensembles rund um das Rathaus eine wichtige Rolle gespielt“, erklärt Hofmann.

Geschwindigkeitsbegrenzung A73 bei Forchheim

Forchheim.                Es gibt weder einen Streit noch Unklarheiten darüber, wer die Wiedereinführung eines Tempolimits auf der A73 bei Forchheim realisieren kann. „Zuständig für die Einführung von Geschwindigkeitsbegrenzungen auf bayerischen Autobahnen ist der bayerische Staatsminister des Innern“, stellt der Forchheimer Landtagsabgeordnete Michael Hofmann klar. „Er war bereits früher dafür zuständig und ist es auch jetzt noch“. Hierzu sei auch auf die gemeinsame Pressemitteilung des Abgeordneten und des Vorsitzenden der Forchheimer CSU-Stadtratsfraktion, Udo Schönfelder vom 7. Februar 2019 verwiesen. Um Licht in das Dunkel zu bringen, skizziert Hofmann ausdrücklich auch nochmals den Werdegang.

47 Millionen an Schlüsselzuweisungen fließen in den Landkreis

 

Landkreis Forchheim.        Die Gesamtsumme der Schlüsselzuweisungen für den Landkreis Forchheim steigt weiter an. „Gegenüber dem Vorjahr fließen rund zwei Millionen mehr an finanzieller Unterstützung in den Landkreis“, freut sich MdL Michael Hofmann, Mitglied des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags. Die Gemeinden, Städte und der Landkreis selbst erhalten in diesem Jahr insgesamt über 47 Millionen Euro. Die kreisangehörigen Gemeinden bekommen davon zusammen 25.883.768 Euro, der Landkreis 21.239.980 Euro und damit rund 1,27 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

 

Sorgen von Anwohnern wegen Autobahnlärm – Überprüfung Tempolimit

Forchheim.        Die Anpassung des Lärmschutzes für Forchheim entlang der Autobahn 73 mit einem Volumen von rund 15 Millionen Euro hat zu spürbaren Verbesserungen geführt. Durch den Einbau von Lärmschutzwänden mit bis zu 8,5 Metern Höhe und einem lärmmindernden Straßenbelag auf einer Streckenlänge von 2,5 Kilometern wurde eine Geräuschreduzierung erreicht, die einem Verkehrsrückgang um 75% entspricht. Diese durchgeführten Maßnahmen entlang der Autobahn sind für viele Anwohner ein Segen und sorgen für mehr Lebensqualität.

Allerdings verstärken sich in den letzten Wochen die Meldungen von Anwohnern, die über einen höheren Geräuschpegel klagen.

Abgeordnetenbüro Michael Hofmann

Bayreuther Straße 9
91301 Forchheim
Telefon : 09191/2121
Telefax : 09191/80051
E-Mail  : post@mdl-hofmann.de